Wir sind Ihre Ansprechperson!

 Dank unserer fachlichen Weiterbildung (CAS Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen, Abschluss Frühjahr 2019) sind wir Ihre kompetente Ansprechsperson bei folgenden Fragen zu:

  • primären Nahrungsmittelallergien (z.B. Kuhmilcheiweiss, Hühnerei, Soja, Fisch etc.)
  • Pollenassoziierten Nahrungsmittelallergien und andere Kreuzreaktionen auf Nahrungsmittel
  • Reaktionen auf Zusatzstoffe («Pseudoallergien»)
  • Zöliakie und Nicht-Zöliakie-Glutensensitivität
  • Kohlenhydratmalassimilation (Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption, Zuckeralkoholintoleranz, FODMAP)
  • Histamin-Intoleranz und Intoleranzen auf andere biogene Amine
  • Erkrankungen, die im Zusammenhang mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten stehen (z.B. eosinophile Oesophagitis, chron. entzündliche Darmerkrankungen, atopische Dermatitis

Die Kosten der Ernährungsberatung bei Allergien und Intoleranzen werden mit einer ärztlichen Verordnung von der Krankenkasse übernommen.

Sind Sie interessiert? Dann melden Sie sich telefonisch zur Terminvereinbarung.